Kreativstunden in London

RANZN Tour London Blogpost in der Innenstadt

VIEREINHALB packt seinen RANZN

Gastbeitrag von VIEREINHALB.

Einmal im Jahr geht es mit den Jungs nach London, raus aus dem Agentur Alltag, rein in die Metropole. Akku aufladen, gute Burger essen und Ideen für die Kreativagentur sammeln. Einfach inspirieren lassen. Mit den Jungs David und Fabian ein Termin ausgemacht, günstig einen Flug über Ryanair geschossen und Bude über Airbnb gebucht! Der Trip steht.

Ein Tag vor der Abreise, was muss mit?

Ich pack meinen RANZN und nehme mit: iPad, Hoodie, Kabelbox mit Ladekabel, Kopfhörern und Powerbanks, frisches Shirt & Unterwäsche, Kulturbeutel. Thats it, für 30 Stunden sollte das locker ausreichen. 😉

Um 07:00 Uhr sollte es losgehen, doch das Schneegestöber in Köln machte einen Strich durch die Rechnung. Die ersten Passagieren steigen schon aus. Nach mehrmaligen Endeisen des Fliegers ging es dann endlich los. In London gelandet geht es mit dem RANZN & Stendstadexprees weiter in die City. Aus den ursprünglichen Frühstücksplänen wird dann wohl nichts mehr, daher starten wir London mit einem leckeren saftigen Burger. Wo? Natürlich bei Honest Burgers in Soho!

Der kleine Burgerladen in einer Seitenstraße gehört schon zur Tradition bei unseren jährlichen London Trips.

Honest Burgers – Soho London.

Extrem gesättigt & zufrieden zogen wir weiter. Per Local App nach einer Co-Working Coffee Station gesucht & gefunden. Laptops aus dem RANZN raus und arbeiten, mitten London, warum auch nicht!? 😉 Dazu noch guter Kaffee aus der Siebträger Kaffeemaschine. Um 18 Uhr wurden wir leider vor die Tür gesetzt, wir hätten noch gut ein paar Stunden weitermachen können, da wir einmal im Flow waren. Also ging es dann nebenan zu Starbucks…

Als die Ideen festgehalten und die ToDos für zu Hause klar waren, wollten wir natürlich mit der kulinarischen Tour durch London weitermachen. 😉 Ab zu Flat Iron, bestes Steak in London? Mal schauen.

Nach einer Stunde Wartezeit in einem Pup naheliegend des Flat Iron wurden wir Drei in eine Art Séparée gesetzt. Kleine Nische, perfekt für uns. 3x Flat Iron Steak mit Hackebeil serviert, dazu gab es u.a.  blanchierter Spinat & Pale Ale natürlich. Das ganze war der Hammer, nur zu empfehlen!

Sperrstunde in London, die Pups schließen bereits ihre Türen. Wo können wir denn jetzt noch einen Absacker trinken? Sieht schlecht aus, doch auf dem Heimweg haben wir noch einen Pup gefunden mit gefühlt der längsten Theke der Welt, so viele Zapfhähne haben wir dann im Sauerland auch noch nicht gesehen.

Ab ins Bett. Kater, aufstehen. Auf geht’s, zurück nach Deutschland… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere